Pure Storage stellt Purity 6.0 für FlashArray vor – Agile Datendienste für ein modernes Benutzererlebnis

Neuerungen umfassen Active Disaster Recovery basierend auf neuer Technologie für kontinuierliche Replikation sowie einheitliche Block- und-File-Funktionen


München – den 10. Juni 2020 — Pure Storage, der IT-Pionier für Storage-as-a-Service in einer Multi-Cloud Welt, hat heute mit Purity 6.0 für FlashArray die neueste Version seiner zentralen Softwaresuite vorgestellt. Diese neuen, agilen Datendienste wurden mit Blick auf das moderne Unternehmen entwickelt. Sie bieten Unternehmen eine effiziente Möglichkeit, ihre Daten zu speichern, zu sichern, zu verwalten und auf sie zuzugreifen. Zudem können Unternehmen ihre Daten mittels strategischer Verbrauchsmodelle mobilisieren, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. 

Purity 6.0 vereinfacht die moderne Infrastruktur weiter mit einer Unified-Block-and-File-Lösung. Diese hat Pure Storage entwickelt, um Infrastruktur-Herausforderungen zu lösen. Dazu gehören beispielsweise Daten- Silos und -Zerpflückung, die sich auf moderne Unternehmen in jeder Branche negativ auswirken. Mit einer Vielzahl neuer agiler Datendienste können Kunden von Pure Storage sofort zwei neue Schlüsselfunktionen nutzen: die einheitliche Unterstützung der Protokolle NFS und SMB sowie Active Disaster Recovery auf der Grundlage einer brandneuen Technologie für kontinuierliche Replikation. Als Teil des Evergreen Storage-Subskriptions-Modells sind diese neuen Funktionen ohne zusätzliche Lizenzen, Supportkosten und Komplexität nutzbar.

„Flexible Verbrauchsmodelle bilden die Grundlage für die moderne Datenerfahrung von Pure Storage“, erklärt Prakash Darji, General Manager von FlashArray. „Wir hatten den enormen Vorteil, dass unsere Lösungen speziell für die moderne Ära entwickelt wurden. Sie sind für riesige Datenmengen ausgelegt, grundsätzlich ohne Unterbrechungen erweiterbar und mit zukünftigen Innovationen kompatibel, so dass unsere Kunden nie auf die neuesten Tools warten müssen. Purity 6.0 stellt den nächsten logischen Schritt dar, um unseren Kunden diesen anhaltenden Wert zu bieten. Es handelt sich dabei um Dienste, die auf die Art und Weise konsumiert werden können, die den Kundenbedürfnissen zu einem bestimmten Zeitpunkt am besten entspricht.“

Die neuen Unified-Block-and-File-Funktionen von Pure auf FlashArray ersparen Kunden die Mühe und Kosten, die mit dem Betrieb zweier inkompatibler Umgebungen verbunden sind. Ziel der Entwicklung war es, den Betrieb für Unternehmen zu vereinfachen, die in erster Linie Blockspeicher betreiben, aber dennoch separaten Netzwerkspeicher benötigen oder nutzen. Auf diese Weise können Kunden alle Workloads innerhalb der Purity-Betriebsumgebung ausführen. Sie können dieselbe Datenschicht, Benutzeroberfläche und denselben Kapazitätspool nutzen und von der branchenführenden globalen Datenreduzierung von Pure profitieren. 

In ähnlicher Weise hilft ActiveDR, die neue Funktion für kontinuierliche Replikation, Pure-Kunden dabei, ihre geschäftliche Ausfallsicherheit zu verbessern. Dies ist realisierbar, ohne die Kosten und die Komplexität von Software-Add-Ons für Disaster Recovery von Drittanbietern in Kauf nehmen zu müssen. Diese neue Aktiv-Passiv-Replikationstechnologie erfüllt eine wichtige Geschäftsanforderung, indem sie kritische Anwendungen mit einem RPO-Ziel (Recovery Point Objective) von nahezu Null sichert. Unternehmen haben somit die Möglichkeit, synchrone, Aktiv-Aktiv-Replikation mit ActiveCluster, Snapshot-basierte asynchrone Replikation und nun auch kontinuierliche Replikation auf derselben Purity-Plattform zu nutzen.

„Pure Storage ermöglicht es uns, unserer Fakultät, unserem Personal und unseren Studenten völlig neue Servicebereiche anzubieten, indem wir aktuelle IT-Probleme ständig im Auge behalten“, erklärt James Kelly, Senior Systems Administrator for Research Support an der Chapman University. „Wir sind mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert sind, die eine Reihe unterschiedlicher Lösungen erfordern. Purity 6.0 wird es uns ermöglichen, kritische Probleme auf vielfältigere – und kreativere – Weise zu lösen. Die vereinheitlichten SAN- und NAS-Fähigkeiten dieses neuen FlashArray-Betriebssystems stellen für unsere hochleistungsfähigen dateibasierten Workloads, die ansonsten in All-Block-Umgebungen ausgeführt werden müssen, eine Neuerung dar. Dies bietet uns eine großartige Möglichkeit, VDI- oder leistungskritische dateibasierte Anwendungen kosteneffizient direkt neben unseren wichtigsten Unternehmens- und Forschungs-Workloads in der vertrauten, zuverlässigen, Cloud-ähnlichen Betriebsumgebung von Pure auszuführen.“

Unternehmen mit Big-Data-Anforderungen oder Workloads für maschinelles Lernen werden diese Workloads weiterhin FlashBlade zuweisen. Für andere Anwendungsfälle und für viele kleinere Unternehmen erfüllt FlashArray jetzt alle Datenspeicheranforderungen.

„Die konsistente Verwaltung jedes Dateiservers und seiner Daten kann ohne Shared Storage umständlich sein. Kompromisse bei der Leistung und Infrastruktur sind für moderne Unternehmen keine Option“, erläutert Jeff Fonke, Global Technical Solutions Architect bei WWT. „Wir haben mit Pure im Rahmen des Beta-Tests der Dateiimplementierung im WWT Advanced Technology Center (ATC) zusammengearbeitet. Hier greifen wir auf eine Fülle von Ressourcen zurück, um die OEM-Integration auf neue Funktionen zu testen. FlashArray bietet unseren gemeinsamen Kunden eine kompromisslose konvergierte Block- und Dateilösung, die in der Lage ist, kritische Workloads zu bewältigen und täglich unstrukturierte Daten zu nutzen.“

Purity 6.0 bietet zusätzliche Erweiterungen, Funktionen und Lösungen, die Kunden sofort, unterbrechungsfrei und im Rahmen ihres Evergreen-Innovationsabonnements nutzen können. Zu den Highlights dieser Version gehören:

  • Erweiterte Backup-to-Cloud-Optionen mit CloudSnap für Google Cloud Platform: Als technische Preview fügt diese Funktion Cloud-Speicherziele auf Google Cloud Platform hinzu. Dort können die platzsparenden Snapshots von Pure Storage für die externe Speicherung und Wiederverwendung repliziert werden.
  • Kategorisieren von Datensätzen zur leichteren Identifizierung mit öffentlichen Volume-Tags.
  • Sicherstellen, dass die Daten geschützt sind und der Zugriff mittels der Zwei- und Multi-Faktor-Authentifizierung von RSA kontrolliert wird.
  • Effektive Planung der Kapazitätserweiterung mit Pure1 Click-to-Quote.
  • Sicherung kritischer Workloads mittels ActiveDR mit den folgenden validierten Designs:
    – Virtualisierte Workloads mit ActiveDR-Unterstützung für VMware Site Recovery Manager
    – Geschäftskritische Anwendungen wie Microsoft SQL, Oracle, SAP und MongoDB
  • Sicherung unstrukturierter Daten auf den neuen File Services von Purity mit den Backup-Lösungen Veeam und CommVault.

„Von der Unterstützung nativer Dateisysteme auf Pure Storage FlashArray werden bestehende und neue Kunden immens profitieren“, kommentiert Eric Burgener, Research Vice President bei IDC. „Jetzt können Unternehmen mehrere Dateiserver kosteneffektiv auf dieser einheitlichen Speicherplattform konsolidieren. Sie erhalten die All-Flash-Leistung, Benutzerfreundlichkeit und einzigartige Nutzererfahrung, worauf der Anbieter seinen Ruf in Zusammenhang mit blockbasierten Workloads in den letzten zehn Jahren aufgebaut hat.“

Weitere Informationen darüber, wie Unternehmen die Vorteile der von Purity 6.0 bereitgestellten agilen Datendienste nutzen können, finden sich auf der website oder im blog von Pure Storage.

Über Pure Storage
Pure Storage (NYSE: PSTG) hilft modernen Unternehmen, Daten in Geschäftsvorteile umzuwandeln. Als eines der am schnellsten wachsenden IT-Unternehmen der Unternehmensgeschichte unterstützt Pure Storage Kunden bei der Nutzung von Daten und reduziert gleichzeitig die Komplexität und den Aufwand für die Verwaltung der dahinterliegenden Infrastruktur. Pure Storage bietet eine moderne „Datenerfahrung“, basierend auf einem echten, automatisierten Storage-as-a-Service-Betriebsmodell – nahtlos über mehrere Clouds hinweg. Mit einem zertifizierten NPS-Kundenzufriedenheitswert unter den führenden 1 Prozent der bewerteten B2B-Unternehmen zählen die Mitglieder des ständig wachsenden Kundenstamms von Pure zu den zufriedensten Kunden der Welt.

Analystenbewertung
Pure Storage ist im 2019 Gartner Magic Quadrant for General Purpose Storage als „Leader“ eingestuft worden.