Aktiv-Aktiv-Metro-Stretch-Cluster

So machen Sie mehr aus Ihrem Enterprise-Storage: Mit Purity ActiveCluster gehören die hohen Kosten und die Komplexität in puncto Geschäftskontinuität der Vergangenheit an, denn die Lösung umfasst einen einfachen Aktiv-Aktiv-Cluster.

RTO- und RPO-Werte von null, kein dritter Standort

Mit Purity ActiveCluster erzielen Sie RTO- & und RPO-Werte von null – über Rechenzentren und Ballungsräume hinweg oder global durch asynchrone Replikation in drei Rechenzentren. Sie können das Setup innerhalb von Minuten abschließen – und dank Pure1™ Cloud Mediator brauchen Sie keinen dritten Standort. ActiveCluster ist in Purity//FA 5 enthalten.

ActiveCluster – sehr einfach und äußerst umfassend

Ein Aktiv-Aktiv-Metro-Stretch-Cluster ohne die Kosten und Komplexität herkömmlicher Lösungen? Ja! Er ist in Ihrem Evergreen®-Abonnement enthalten. Erfahren Sie mehr

ESG: ActiveCluster ist transparent und mühelos

Das Marktforschungsunternehmen ESG hat ActiveCluster gründlichen Tests zum Prüfen der Geschäftskontinuität unterzogen. Ergebnis: „Mit Purity ActiveCluster gehören die hohen Kosten und die Komplexität im Bereich Geschäftskontinuität der Vergangenheit an. Die Lösung hat sich als einfach und kostengünstig bewährt, sodass die IT-Administratoren den Kopf für andere Aufgaben frei haben.“ 


Worüber sprechen wir eigentlich?

Pure Storage ActiveCluster ist eine vollständig symmetrische und bidirektionale Aktiv-Aktiv-Replikationslösung, die eine synchrone Replikation für RPO-Werte von null und ein automatisches transparentes Failover für RTO-Werte von null bietet. Dank ActiveCluster können geclusterte Arrays und Hosts an mehreren Standorten in flexiblen Konfigurationen für Aktiv-Aktiv-Rechenzentren verwendet werden.

Business Continuity for Clustered Apps

Synchrone Replikation

Schreibvorgänge werden zwischen Arrays synchronisiert und in NVRAM auf beiden Arrays geschützt, bevor die Bestätigung auf dem Host erfolgt.

Symmetrische Aktiv-Aktiv-Lösung

Lesen und Schreiben auf denselben Volumes auf beiden Seiten der Spiegelung mit optionaler Host-to-Array-Awareness.

Transparentes Failover

Automatisches unterbrechungsfreies Failover zwischen Arrays und Standorten mit automatischer Neusynchronisierung und Wiederherstellung.

Keine Anforderungen

Kein dritter Standort, keine zusätzliche Hardware, keine Softwarelizenzen. Nur ein einfaches, unterbrechungsfreies Purity-Upgrade.


Optimierte Leistung, ständige Verfügbarkeit

ActiveCluster verwendet eine bevorzugte Array-Einstellung, durch die sichergestellt ist, dass Hosts die bestmögliche Leistung erreichen. Schreibvorgänge vom Host verwenden nur einen Roundtrip, der synchron zwischen Arrays repliziert wird, und Lesevorgänge werden immer über den lokalen Pfad bedient. Trotzdem kann der Host auch mit ActiveCluster direkt über das Remote-Array auf Daten zugreifen, wenn das lokale Array nicht verfügbar ist.

AKTIV-AKTIV-DESIGN – DER SCHLÜSSEL ZU ACTIVECLUSTER

Ein Aktiv-Aktiv-Design für mehrere Standorte ist die Grundlage der mühelosen Erfahrung, die Purity ActiveCluster bietet. Anders als bei Aktiv-Passiv-Implementierungen bedient ActiveCluster die I/O mit einem gegebenen Volume von beiden Standorten gleichzeitig. Sie müssen sich keine Sorgen über die Komplexität bei der VM-Verwaltung oder die Nähe der Datenbankinstanz zu einen Standort machen und die Anwendungslatenz wird durch lokal bereitgestellte Lesevorgänge optimiert.

Von Grund auf einfach und automatisch

Einen ActiveCluster-Stretch-Cluster zu verwalten ist so einfach wie das Verwalten eines einzelnen Arrays: Snapshot- und Klonprozesse können von jedem der beiden Arrays ausgeführt werden, und Volumes und Snapshots werden synchron auf beiden Arrays gepflegt. Failover-Vorgänge sind transparent, und die Arrays werden automatisch neu synchronisiert.

ActiveCluster Stretch Cluster for Business Continuity

In nur vier Schritten startklar

Stretched-Cluster-Implementierungen waren aus Kundensicht in der Regel schwierig. Allein die Länge der Handbücher einiger unserer Mitbewerber: 769 Seiten oder sogar 1360 Seiten! So muss es aber nicht sein! Sie können ActiveCluster innerhalb weniger Minuten starten – mit nur vier Schritten.

WIE SCHNELL ERFOLGT DAS SETUP VON PURITY ACTIVECLUSTER?

Das ist ungefähr die Zeit, die man braucht, um sich eine Tasse Kaffee zu machen. Beobachten Sie den gesamten Vorgang – in 7 Minuten.

Purity ist die Basis

ActiveCluster nutzt die einfachen, integrierten Snapshots und Replikationen, die für Datenreduktion ausgelegt sind, um eine synchrone Replizierung und Metro-Stretch-Cluster für Mainstream-Enterprise-Bereitstellungen zu ermöglichen.

CLOUD MEDIATOR FÜR SICHERES FAILOVER

Purity ActiveCluster verwendet Pure1 Cloud Mediator, einen auf SaaS basierenden Quorumzeugen. Damit entfällt die Notwendigkeit eines dritten Standorts, der vom Kunden verwaltet werden müsste. Failover-Vorgänge laufen innerhalb von standardmäßigen Host-I/O-Timeouts sicher, automatisch und transparent ab. Wenn ein Array ausfällt, sorgt Cloud Mediator dafür, dass Ihre Hosts einfach auf dem anderen Array auf die Daten zugreifen.

Das Management ist so einfach wie SaaS

Keine Installation vor Ort, keine Konfiguration, kein Support, keine zu wartende Hardware oder Software, keine Updates durch Sicherheitspatches.

Automatisch
Dritter Standort

Ein integrierter, cloudbasierter Mediator ist eine eigene Fehlerdomäne. Es können keine Bedienfehler auftreten.

Automatische Konfiguration

Die für ActiveCluster konfigurierten Arrays stellen automatisch eine Verbindung zum Pure1 Cloud Mediator her und verwenden diesen.

Mediation kann passiv sein

Für normale synchrone Replikationsvorgänge ist kein ständiger Zugriff auf den Mediator erforderlich.


WORIN BESTEHT DER FAILOVER-PROZESS BEIM ACTIVECLUSTER?

Wenn die Array-Kommunikation unterbrochen wird, legen beide Arrays eine kurze I/O-Pause ein und fragen den Mediator ab. Das erste Array, das den Mediator erreicht, sorgt dafür, dass die synchron replizierten Pods online bleiben. Das zweite Array muss das Weiterleiten von I/O an die synchron replizierten Volumes anhalten, um eine „Split Brain“-Situation zu vermeiden. Der gesamte Vorgang erfolgt im Rahmen von standardmäßigen Host-I/O-Timeouts, um sicherzustellen, dass die Anwendungen nur pausieren und die I/O-Abläufe dann wiederaufnehmen.

Das Erfolgsrezept

Wodurch wurden wir 2017 zu einem IDC-MarketScape-Leader?
Eine Zukunftsstrategie, bei der wir heute der einzige Anbieter von Storage auf Unternehmensniveau sind, der ohne Zusatzgebühren Stretch-Cluster anbietet. 

Featured Technology Partners

Willkommen bei Pure Storage!
Unsere Experten für Daten-Storage stehen bereit, um Ihre Fragen zu beantworten.

Vernetzen Sie sich mit Pure

Sie haben Ihre Angaben abgeschickt.

Wir werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.